Schnell einsetzbare Expertengruppe bei Gesundheitsgefährdungen (SEEG) des BMZ

Die Weltgesundheitsorganisation und zahlreiche Staaten arbeiten daher daran, schneller auf Ausbrüche reagieren zu können. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat zu diesem Zweck die schnell einsetzbare Expertengruppe bei Gesundheitsgefährdungen (SEEG) gegründet. Das Projekt wird von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kooperation mit dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin und dem Robert Koch-Institut durchgeführt.

Die Weltgesundheitsorganisation und zahlreiche Staaten arbeiten daher daran, schneller auf Ausbrüche reagieren zu können. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat zu diesem Zweck die schnell einsetzbare Expertengruppe bei Gesundheitsgefährdungen (SEEG) gegründet. Das Projekt wird von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kooperation mit dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin und dem Robert Koch-Institut durchgeführt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.