Robert Koch-Institut zum Weltgesundheitstag 2017: Daten und Fakten zu Depressionen

Anlässlich des Gründungsdatums der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag statt. Das Thema für 2017 lautet „Depression – Let`s talk“ und unterstreicht damit die hohe Wichtigkeit von psychischer Gesundheit als wesentliche Voraussetzung für das individuelle Wohlbefinden, eine hohe Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. Der Zusatz „Let`s talk“ weist darauf hin, dass Depressionen immer noch mit Stigmatisierung behaftet sind und in vielen Gesellschaften tabuisiert werden. Ein wichtiger Schritt ist, darüber zu reden und Depressionen als Bestandteil des Lebens vieler Menschen zu verstehen. Es ist mittlerweile erwiesen, das Stigmatisierung und Ausgrenzung die Probleme der Betroffenen verschärfen und nicht zuletzt auch deren Suizidrisiko erhöhen..

Anlässlich des Gründungsdatums der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag statt. Das Thema für 2017 lautet „Depression – Let`s talk“ und unterstreicht damit die hohe Wichtigkeit von psychischer Gesundheit als wesentliche Voraussetzung für das individuelle Wohlbefinden, eine hohe Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. Der Zusatz „Let`s talk“ weist darauf hin, dass Depressionen immer noch mit Stigmatisierung behaftet sind und in vielen Gesellschaften tabuisiert werden. Ein wichtiger Schritt ist, darüber zu reden und Depressionen als Bestandteil des Lebens vieler Menschen zu verstehen. Es ist mittlerweile erwiesen, das Stigmatisierung und Ausgrenzung die Probleme der Betroffenen verschärfen und nicht zuletzt auch deren Suizidrisiko erhöhen..

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.