Anlage zum Epidemiologischen Bulletin 17/2017

In den FSME-Risikogebieten liegen die Erkrankungszahlen über dem Schwellenwert, ab dem ein Kreis als Risikogebiet definiert wird. Ein Kreis wird als Risikogebiet definiert, wenn in einem Fünfjahreszeitraum in dem Kreis oder in der Kreisregion, bestehend aus dem Kreis und allen angrenzenden Kreisen, mehr als ein Fall pro 100.000 Einwohner aufgetreten ist.
Die Fünfjahres-Inzidenzen aller Landkreise zwischen 2002 und 2016 sind in der Anlage zum Epidemiologischen Bulletin 17/2017 aufgeführt.

In den FSME-Risikogebieten liegen die Erkrankungszahlen über dem Schwellenwert, ab dem ein Kreis als Risikogebiet definiert wird. Ein Kreis wird als Risikogebiet definiert, wenn in einem Fünfjahreszeitraum in dem Kreis oder in der Kreisregion, bestehend aus dem Kreis und allen angrenzenden Kreisen, mehr als ein Fall pro 100.000 Einwohner aufgetreten ist. Die Fünfjahres-Inzidenzen aller Landkreise zwischen 2002 und 2016 sind in der Anlage zum Epidemiologischen Bulletin 17/2017 aufgeführt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.