Analyse

So viele Menschen wie noch nie zu Knochenmarkspende bereit

In Deutschland sind mit gut 7,4 Millionen Menschen so viele Knochenmarkspender registriert wie noch nie zuvor.

Nur jeder vierte Deutsche hat sich bereit erklärt, seine Organe zu verschenken. (Foto: Flickr/the Italian voice)

Nur jeder vierte Deutsche hat sich bereit erklärt, seine Organe zu verschenken. (Foto: Flickr/the Italian voice)

Das geht aus Zahlen des Zentralen Knochenmarkspenderregisters Deutschland hervor. In der größten Datei, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS), sind rund 5,1 Millionen Menschen registriert. Das teilte die Organisation mit Sitz in Tübingen zum Weltblutkrebs-Tages (28. Mai) mit. Die DKMS hat im Jahr 2016 weltweit 7028 Stammzellspenden an Blutkrebs-Patienten vermittelt – nach eigenen Angaben ebenfalls eine noch nie erreichte Zahl (2015: 6999). In den meisten Fällen reiche eine ambulante Entnahme der Stammzellen aus, nur in 20 Prozent der Fälle ist nach Angaben der DKMS eine etwas aufwendigere Knochenmarkspende nötig.

Durch die Expansion der vergangenen Jahre nach Polen, Spanien, Großbritannien und die USA hat die DKMS weitere Spender hinzugewonnen und kommt nach eigenen Angaben auf weltweit 7,3 Millionen registrierte Personen. „Die DKMS arbeitet mit Hochdruck daran, die Situation für Blutkrebs-Patienten weltweit zu verbessern, denn Blutkrebs kennt keine Grenzen und kann jeden plötzlich treffen“, so eine Sprecherin. In Deutschland gibt es 26 Spenderdateien.

Bei der Organspende sieht das jedoch anders aus, berichtet die dpa. Mehrere Skandale haben das Vertrauen der Deutschen in die Transplantationsmedizin erschüttert und die Bereitschaft zurückgehen lassen. Einer repräsentativen Befragung von 2016 zufolge sind mit 81 Prozent die meisten für das Thema aufgeschlossen und wären grundsätzlich bereit, anderen nach dem Tod mit einer Spende zu helfen. Doch nur ein gutes Drittel trägt auch einen Spende-Ausweis bei sich. Dabei ist die Lage sehr ernst. 857 Menschen waren es im vorigen Jahr, denen nach dem Tod meist mehrere Organe entnommen wurden. Doch die Zahlen gehen immer weiter zurück: 2011 waren es noch 1200 Spender. Im Durchschnitt schenkt ein Organspender drei schwerkranken Menschen die Chance auf ein neues Leben. Mehr als 10 000 Menschen warten hierzulande auf ein Spenderorgan, die meisten auf eine neue Niere.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.