Ärzte und Selbsthilfe im Dialog: „Schlaganfall! Wieder zuhause – wie geht es weiter?“ am Mittwoch, 4. Oktober 2017 in der KVB

Jedes Jahr erleiden in Deutschland circa 200.000 Menschen erstmals einen Schlaganfall und bei etwa 66.000 Schlaganfallbetroffenen wiederholt sich dieses Ereignis. Viele Patienten sind dann im täglichen Leben durch eine bleibende Behinderung beein…

Jedes Jahr erleiden in Deutschland circa 200.000 Menschen erstmals einen Schlaganfall und bei etwa 66.000 Schlaganfallbetroffenen wiederholt sich dieses Ereignis. Viele Patienten sind dann im täglichen Leben durch eine bleibende Behinderung beeinträchtigt und empfinden die Rückkehr in den Alltag nach Klinikaufenthalt und Rehabilitation als besonders schwierig und belastend. Sie sind auch seelisch verunsichert und werden oft depressiv. Wichtigster Ansprechpartner im Gesundheitssystem ist hier der Hausarzt, der gemeinsam mit Facharztkollegen die Patienten betreut und als Lotse die an der Rehabilitation beteiligten Therapeuten einbindet. Wertvolle Hilfe und Unterstützung finden Schlaganfallbetroffene und ihre Angehörigen auch bei Selbsthilfegruppen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Therapie- und Versorgungskonzepte in der Praxis vorgestellt und über die Unterstützungsmöglichkeiten durch Selbsthilfegruppen berichtet. Zu dieser sechsten gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung von Bayerischer Landesärztekammer (BLÄK) und Kassenärztlicher Vereinigung Bayerns (KVB) möchten wir Ärzte, Psychotherapeuten, Patienten, deren Angehörige und Vertreter der Selbsthilfe herzlich einladen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 4. Oktober 2017 in der KVB, Elsenheimerstraße 39, 80687 München, von 15.30 bis 19.00 Uhr statt. Für diese Veranstaltung erhalten Sie von der BLÄK drei Fortbildungspunkte. Anmeldung: Bayerische Landesärztekammer, Fortbildung/Qualitätsmanagement, Frau Lippert/Frau Sommer Tel. 089 4147-461 oder - 416, Fax 089 4147-64831, E-Mail: seminare@blaek.de, Online-Anmeldung über www.blaek.de/online/Fortbildungskalender. Anmeldeschluss ist der 25. September 2017. Die Teilnahme ist kostenfrei. » zum Programm und Anmeldeformular » zum Fortbildungskalender

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.