12-Monats-Prävalenz von Osteoporose in Deutschland – Fact sheet – JoHM 3/2017

Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die zu einer verringerten Bruchfestigkeit des Knochens und dadurch zu vermehrten Knochenbrüchen führt. In der Studie GEDA 2014/2015-EHIS geben 7,8 % der Frauen und 2,0 % der Männer im Alter ab 18 Jahren eine Osteoporose in den letzten 12 Monaten an. Ab dem Alter von 65 Jahren steigt der Anteil der von Osteoporose Betroffenen deutlich an. Ältere Frauen berichten signifikant häufiger eine Osteoporose als Männer. Der hier ausgewertete Indikator zur 12-Monats-Prävalenz der Osteoporose wurde in dieser Form erstmals im Rahmen des European Health Interview Survey (EHIS) 2014/2015 eingesetzt, sodass Vergleichsdaten derzeit nicht vorliegen.

Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die zu einer verringerten Bruchfestigkeit des Knochens und dadurch zu vermehrten Knochenbrüchen führt. In der Studie GEDA 2014/2015-EHIS geben 7,8 % der Frauen und 2,0 % der Männer im Alter ab 18 Jahren eine Osteoporose in den letzten 12 Monaten an. Ab dem Alter von 65 Jahren steigt der Anteil der von Osteoporose Betroffenen deutlich an. Ältere Frauen berichten signifikant häufiger eine Osteoporose als Männer. Der hier ausgewertete Indikator zur 12-Monats-Prävalenz der Osteoporose wurde in dieser Form erstmals im Rahmen des European Health Interview Survey (EHIS) 2014/2015 eingesetzt, sodass Vergleichsdaten derzeit nicht vorliegen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.