One-Health-Ansatz bei G20: Die Zusammenarbeit der Public-Health- und der Veterinär-Public-Health-Institute wird fortgesetzt und erweitert

Die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt ist eng miteinander verknüpft. Beim erstmaligen Treffen der nationalen Public-Health- und der Veterinär-Public-Health-Einrichtungen der G20-Staaten am 13. und 14.9.2017 in Berlin wurde deutlich, dass die Bewältigung globaler Herausforderungen nur gemeinsam möglich ist, weshalb beschlossen wurde, die Zusammenarbeit fortzuführen.

Die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt ist eng miteinander verknüpft. Beim erstmaligen Treffen der nationalen Public-Health- und der Veterinär-Public-Health-Einrichtungen der G20-Staaten am 13. und 14.9.2017 in Berlin wurde deutlich, dass die Bewältigung globaler Herausforderungen nur gemeinsam möglich ist, weshalb beschlossen wurde, die Zusammenarbeit fortzuführen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.