Übernahme

Shop Apotheke kauft EHS

Shop Apotheke Europe baut seine europäische Marktführerschaft durch Übernahme der Versandapotheke Europa Apotheek weiter aus.

Europa Apotheek generiert den überwiegenden Teil der Einnahmen aus dem Online Verkauf von Rx-Produkten. (Foto: Flickr/ Mike Mozart/CC BY 2.0)

Europa Apotheek generiert den überwiegenden Teil der Einnahmen aus dem Online Verkauf von Rx-Produkten. (Foto: Flickr/ Mike Mozart/CC BY 2.0)

Der Markt für im Internet verkaufte Medikamente kommt in Bewegung. Die niederländische Shop Apotheke Europe übernimmt die Versandapotheke Europa Apotheek und kauft dafür die Muttergesellschaft EHS Europe Health Services. Mit der Übernahme wollen die Niederländer ihre Marktführerschaft im europäischen Online-Versand von Medikamenten ausbauen und Kosten sparen, berichtet die dpa.

Die Anteileigner der Europe Apotheek sollen je Anteil 2,724 neue Aktien an der Shop Apotheke erhalten, wie das Unternehmen im niederländischen Venlo mitteilte. Der Kaufpreis betrage gemessen am Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate rund 126 Millionen Euro. Der Zukauf soll spätestens im November über die Bühne gehen. Die Hauptversammlung muss der Transaktion noch zustimmen.

Die börsennotierte Shop Apotheke gehört zu den Marktführern bei rezeptfreien Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten, während Europa Apotheek auf verschreibungspflichtige Mittel spezialisiert ist. In der Börsenmitteilung zur Übernahme heißt es hierzu: „Europa Apotheek generiert den überwiegenden Teil der Einnahmen aus dem Online Verkauf von Rx-Produkten. Shop Apotheke ist auf den Online Handel von OTC und apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten („BPC“) konzentriert. Darüber hinaus ergänzt sich die Kundenstruktur beider Unternehmen: 51% der aktiven Kunden von EHS sind 65 Jahre oder älter, während 71% der Kunden von Shop Apotheke 65 Jahre oder jünger sind. Durch die Akquisition erwartet Shop Apotheke daher in den verschiedenen Sortiment- und Altersgruppen eine breitere Aufstellung und Kundenansprache. Es entsteht eine Online-Apotheke für die gesamte Familie sowohl für OTC- als auch für Rx-Produkte.“

Auf Basis des derzeitigen Länderportfolios von Shop Apotheke sei der gemeinsam mit Europa Apotheek adressierte europäische Zielmarkt mit über 164 Milliarden Euro fast vier Mal so groß wie der aktuell durch Shop Apotheke angesprochene OTC-/BPC-Markt (35 Milliarden Euro). Shop Apotheke verfüge über die notwendige Expertise, um das Wachstum des Rx-Online Handels nach Abschluss der Europa Apotheek-Akquisition weiter voranzutreiben. Das Unternehmen habe die Entwicklung der OTC- und BPC-Online Märkte in Deutschland und Kontinentaleuropa in den letzten Jahren wesentlich geprägt und so ein umfangreiches Know-how im pharmazeutischen Online B2C-Einzelhandel aufgebaut und könne dieses nun auf das Rx-Segment übertragen. Shop Apotheke erwarte, dass die Kombination der beiden Geschäftsmodelle die führende und am schnellsten wachsende integrierte Online-Apotheke mit einem umfassendem Portfolio von OTC-, Rx- und BPC-Produkten schafft. Der pro-forma Umsatz beider Unternehmen für das Jahr 2016 entspräche rund 318 Millionen Euro.

In Deutschland wehren sich die stationären Apotheken gegen die Konkurrenz im Netz. So fordert der Apothekerverband ABDA ein Versandverbot für rezeptpflichtige Arzneien. Zuletzt gab es Spekulationen um einen Einstieg von Amazon in den Medikamenten-Markt. Der Internethändler soll die Übernahme der Shop Apotheke geplant haben. Die Versandapotheke selbst dementierte das allerdings.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.