AdvanceGender

Wie sich die Gesundheitsberichterstattung stärker geschlechtersensibel und intersektional ausrichten kann, ist das Forschungsinteresse des vom BMBF geförderten Projektes AdvanceGender. Gemeinsam mit dem Institut für Public Health der Charité und dem In…

Wie sich die Gesundheitsberichterstattung stärker geschlechtersensibel und intersektional ausrichten kann, ist das Forschungsinteresse des vom BMBF geförderten Projektes AdvanceGender. Gemeinsam mit dem Institut für Public Health der Charité und dem Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen beschäftigt sich das Projekt damit, wie statistische Kennzahlen und Zusammenhänge im Themenbereich Geschlecht und Gesundheit interpretiert und welche Qualitätskriterien für eine geschlechtersensible und intersektional informierte Berichterstattung benötigt werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.