Regionale Kinderschutzkonferenz am 11. Juli 2018 in München

Kinder und Jugendliche, die von Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch betroffen sind, benötigen Hilfe. Den Ärztinnen und Ärzten kommt hierbei eine Schlüsselfunktion bei der Identifikation von Gewalt und der Unterst&uuml…

Kinder und Jugendliche, die von Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch betroffen sind, benötigen Hilfe. Den Ärztinnen und Ärzten kommt hierbei eine Schlüsselfunktion bei der Identifikation von Gewalt und der Unterstützung der Betroffenen zu. Durch frühzeitiges Erkennen und Handeln werden Kinder und Jugendliche vor weiterer Gefährdung geschützt. Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Jugendämtern können Ärztinnen und Ärzte dazu beitragen, dass die betroffenen Kinder und ihre Familien früher die bestehenden Unterstützungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe erhalten. Am 11. Juli 2018 findet von 9.30 bis 16.15 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen in München eine regionale Kinderschutzkonferenz statt, die vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) und dem Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München organisiert wird. Die Veranstaltung hat das Ziel, Ärztinnen und Ärzten aus München und dem Umland die Ansprechpartner, Strukturen und Aufgaben in Kinderschutzfällen des Stadtjugendamtes München vorzustellen. Ein Fachvortrag zum Vorgehen bei Vernachlässigung und die Vorstellung der Arbeit von Kinderschutzgruppen an Münchner Kinderkliniken mit anschließender Diskussion runden das weitere Programm ab. Fortbildungspunkte sind bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. Der Eintritt ist kostenfrei. Als Ansprechpartnerin steht Frau Birgit Geisenberger unter Telefon 089 233 49632 oder Fax 089 233 49630 zur Verfügung. Anmeldung beim Stadtjugendamt München möglichst per E-Mail: veranstaltungen-kinderschutz.soz@muenchen.de » weitere Informationen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.