Forschung

Kinder mit Gastroenteritis: Neue Therapie entdeckt

Ingwer hilft Dauer und Schwere von Erbrechen zu reduzieren / Erkenntnisse könnten Krankenhausaufenthalte reduzieren

Die Erkenntnisse könnten einen Beitrag leisten, um Krankenhausaufenthalte zu reduzieren. (Foto: dpa)

Die Erkenntnisse könnten einen Beitrag leisten, um Krankenhausaufenthalte zu reduzieren. (Foto: dpa)

Forscher haben auf der 51. Jahrestagung der ESPGHAN (Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung) die Ergebnisse einer neuen Studie präsentiert, die die Wirksamkeit und Effektivität von Ingwer zur Behandlung von Erbrechen bei Kindern mit akuter Gastroenteritis beweist.

In der Regel erfahren weltweit alle Kinder in den ersten drei Lebensjahren eine akute Gastroenteritis. Pro Jahr wird von 3-5 Milliarden Fällen ausgegangen. In drei von vier Fällen kommt es bei einer solchen Entzündung des Magen-Darm-Traktes zu Flüssigkeitsverlust und erfolgloser oraler Rehydratation – ein lebensbedrohlicher Zustand. In Europa sind die Mortalitätsraten zwar gering, aber Gastroenteritis führt oft zu einem Krankenhausbesuch und kostet das Gesundheitssystem viel Geld (87.000 Krankenhauseinweisungen pro Jahr und nahezu 700.000 ambulante Aufenthalte). Weltweit sterben jedes Jahr 1,34 Millionen Kinder an akuter Gastroenteritis, damit ist es eine Hauptursache der Kindersterblichkeit.

Dr. Roberto Berni Canani und sein Forschungsteam konnten die Wirksamkeit von Ingwer nachweisen, um die Dauer und Schwere des Erbrechens zu reduzieren, was zu weniger Schulversäumnissen führte. Diese Erkenntnisse könnten einen Beitrag leisten, um Krankenhausaufenthalte und Arbeitsfehltage bei Eltern zu reduzieren.

Erste Studie zur Effektivität bei Kindern

Bei der doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten Studie wurden 141 Kinder mit akuter Gastroenteritis zwischen 1 und 10 Jahren untersucht und die Effektivität einer Behandlung mit Ingwer gegenüber Placebo verglichen. Die Ergebnisse zeigten 20 Prozent weniger Erbrechensepisoden und 28 Prozent weniger Schulversäumnisse von mindestens einem Tag bei der Ingwer-Behandlungsgruppe.

Frühere Studien haben bereits den Nachweis der Effektivität von Ingwer bei der Behandlung von Erbrechen bei schwangeren und erwachsenen Chemotherapiepatienten geliefert. Dies ist die erste Studie zur Untersuchung der Effektivität von Ingwer bei Kindern.

Dr. Berni Canani kommentierte: „Wir gehen davon aus, dass sich die Ergebnisse maßgeblich auf die zukünftige klinische Praxis und Elternberatung zur Behandlung von akuter Gastroenteritis auswirken werden. Sie haben das Potenzial, in Europa und weltweit Leben zu retten. Die weitere Forschung sollte die Effektivität von Ingwer zur Behandlung von Erbrechen bei Kindern ohne begleitende akute Gastroenteritis untersuchen.“

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.