Versorgung

E-Health: Angebot für Schwangere und Mütter auch im Ausland

Krankenkasse und junges Unternehmen arbeiten bei Online-Sprechstunde zusammen / Kontakt per App, Videochat und Telefon

Für viele ist Reisen eine schöne Vorstellung, jedoch nur, wenn die medizinische Betreuung am Urlaubsort sichergestellt ist. (Foto: dpa)

Für viele ist Reisen eine schöne Vorstellung, jedoch nur, wenn die medizinische Betreuung am Urlaubsort sichergestellt ist. (Foto: dpa)

Ein Babybauch, starke Rückenschmerzen oder Erkältungssymptome beim Nachwuchs, auch auf Reisen wollen Familien auf eine verlässliche ärztliche Hilfe nicht verzichten. Die Online-Sprechstunde Baby des E-Health Start-Ups TeleClinic bietet Versicherten die Möglichkeit, sich ortsungebunden und rund um die Uhr medizinischen Rat einzuholen. Die BKK Mobil Oil übernimmt dabei die Kosten für ihre schwangeren Versicherten und Müttern mit Kindern bis zum vollendeten ersten Lebensjahr.

Sommerzeit ist Reisezeit. Knapp zwei Drittel der Deutschen nutzen die warme Jahreszeit für ihren Jahreshaupturlaub. Auch viele Schwangere und Mütter von kleinen Kindern starten zu dieser Zeit in die Ferien und wünschen sich vor Ort eine kompetente ärztliche Versorgung. Der Zugang zu vertrauenswürdigen und deutschsprachigen Medizinern ist im Ausland jedoch kompliziert zu bekommen. Zudem ist in vielen Fällen die Frage, wer die Kosten für eine Behandlung trägt, nicht klar beantwortet. In Zusammenarbeit mit der TeleClinic bietet die BKK Mobil Oil ihren Versicherten ab sofort ärztliche Betreuung für alle Fragen rund um das Baby, Schwangerschaft und Geburt an. Per App (erhältlich für iOS und Android-Betriebssysteme), Videochat und Telefon steht den Versicherten ein breites Netzwerk aus Ärzten, Stillberatern und Hebammen rund um die Uhr zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen der TeleClinic und der BKK Mobil Oil. Einzige Voraussetzung für die Nutzung mit einem Smartphone, Tablet oder Computer ist der Zugang zu einer Wi-Fi- oder mobilen Internetverbindung.

Kostenfrei und unabhängig vom Aufenthaltsort

„Verläuft eine Schwangerschaft normal und fühlt sich die angehende Mutter wohl, spricht im zweiten Drittel der Schwangerschaft nichts gegen einen Urlaub. Eine medizinische Betreuung sollte dabei aber gewährleistet sein und zu viel Anstrengung und lange Flugzeiten grundsätzlich vermieden werden“, sagt Dr. med. Alexander Brehm, Gynäkologe der TeleClinic.
Die Wichtigkeit einer medizinischen Betreuung am Urlaubsort hebt auch Uta Lindner, Chief Digital Officer der BKK Mobil Oil, hervor: „Schwangere oder Mütter von jungen Kindern sind auf eine adäquate medizinische Versorgung angewiesen, insbesondere auf Reisen. Die Onlinesprechstunde Baby gewährleistet einen 24-h-Online-Service, der kostenfrei und unabhängig vom Aufenthaltsort nutzbar ist.“

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.