Bioterrorismus: Übung für den Ernstfall

Am 26. September 2019 fand in Mannheim eine behördenübergreifende Großübung für den Fall eines bioterroristischen Anschlags statt. Das Szenario begann mit der Festnahme dreier terrorverdächtiger Personen. Im Laufe der Stürmung der Wohnungen stellt sich…

Am 26. September 2019 fand in Mannheim eine behördenübergreifende Großübung für den Fall eines bioterroristischen Anschlags statt. Das Szenario begann mit der Festnahme dreier terrorverdächtiger Personen. Im Laufe der Stürmung der Wohnungen stellt sich heraus, dass diese nicht nur - wie im Vorfeld angenommen -  mit explosiven, sondern auch mit biologischen Stoffen experimentiert haben. Einer der Täter wird bereits tot aufgefunden, ein anderer zeigt Krankheitssymptome. Im Zusammenhang mit weiteren Hinweisen und Spuren am Tatort lösen diese Geschehnisse schlussendlich den Verdacht auf Lungenpest aus.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.