Hilfestellung für den ÖGD zum Umgang mit Einreisenden aus Risikogebieten im Kontext des COVID-19-Ausbruchs

Ziel ist es, im Falle einer COVID-19-Erkrankung bei einer aus einem Risikogebiet einreisenden Person eine Weiterverbreitung der Infektionskrankheit durch diese Person zu verhindern. Einreisende aus Risikogebieten im Kontext des aktuellen COVID-19-Ausbr…

Ziel ist es, im Falle einer COVID-19-Erkrankung bei einer aus einem Risikogebiet einreisenden Person eine Weiterverbreitung der Infektionskrankheit durch diese Person zu verhindern. Einreisende aus Risikogebieten im Kontext des aktuellen COVID-19-Ausbruchs waren dem Risiko einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) ausgesetzt und sind daher grundsätzlich als ansteckungsverdächtig im Sinne des IfSG einzustufen. Diese Einschätzung ersetzt jedoch nicht weitere Ermittlungen im Einzelfall. Alle Maßnahmen werden für den jeweiligen Einzelfall geprüft und vom zuständigen Gesundheitsamt festgelegt.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.