Wirkstoff AKTUELL Vildagliptin – Diabetes mellitus Typ 2

Das für die Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus Typ 2 zugelassene Vildagliptin wurde 2008 in den deutschen Markt eingeführt und 2014 wieder vom Markt genommen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte Vildagliptin in keiner Patientengru…

Das für die Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus Typ 2 zugelassene Vildagliptin wurde 2008 in den deutschen Markt eingeführt und 2014 wieder vom Markt genommen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte Vildagliptin in keiner Patientengruppe einen Zusatznutzen bescheinigt. Im Jahr 2018 erfolgte die erneute Markteinführung. Ein Zusatznutzen ist weiterhin nicht belegt. In der antidiabetischen Behandlung sind daher primär Wirkstoffe vorzuziehen, bei denen eine Verbesserung der Morbidität gezeigt werden konnte (Metformin, Sulfonylharnstoffe, Insulin). Bei zusätzlich erhöhtem kardiovaskulären Risiko gilt dies auch für Dapagliflozin, Empagliflozin, Liraglutid oder Semaglutid. Eine Verbesserung der Mortalität bei Patienten mit kardiovaskulärer Vorerkrankung zeigten nur Empagliflozin und Liraglutid. Vildagliptin kann für Patienten geeignet sein, bei denen diese Wirkstoffe bezüglich der HbA1c-Senkung nicht ausreichen oder aufgrund von Kontraindikationen oder Nebenwirkungen nicht eingesetzt werden können. Vildagliptin steht als Monopräparat oder als Fixkombination mit Metformin zur Verfügung.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.