Demografische Situation der weiblichen Bevölkerung im Alter von 50 Jahren und älter in der Region Nordost – Ausgewählte Aspekte – Fact sheet – JoHM 2/2020

Abstract: Die Region Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (Region Nordost) ist durch große demografische Unterschiede charakterisiert, zum Beispiel in der Siedlungs- und Altersstruktur. Diese Unterschiede können auch für Frauen in der Altersg…

Abstract: Die Region Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (Region Nordost) ist durch große demografische Unterschiede charakterisiert, zum Beispiel in der Siedlungs- und Altersstruktur. Diese Unterschiede können auch für Frauen in der Altersgruppe 50 Jahre und älter beobachtet werden. Der auffälligste Unterschied ist die Bevölkerungsdichte. Berlin ist eine der am dichtesten besiedelten Großstädte Deutschlands, während Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die am dünnsten besiedelten Bundesländer sind. In den beiden Flächenländern ist die weibliche Bevölkerung im Durchschnitt älter als in Berlin, insbesondere in den ländlichen Räumen. Hier trägt die anhaltende Abwanderung zu einer weiteren Verstärkung der Alterung einerseits sowie einem weiteren Rückgang der Bevölkerungsdichte andererseits bei. Für die Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen spielen die zu überwindenden Distanzen eine essenzielle Rolle. Hierfür ist die Nutzung von Pkws von entscheidender Bedeutung. Da Frauen der höheren Altersgruppen jedoch seltener über einen Pkw verfügen können als gleichaltrige Männer, kommt dem öffentlichen Personennahverkehr und/oder anderen modernen Mobilitätsformen (z. B. Rufbus, Sammeltaxis) eine zunehmende Bedeutung zu.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.