ReFern

Die Datenaufbereitungsstelle nach der Datentransparenzverordnung (DaTraV) am Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ermöglichte nutzungsberechtigten Institutionen, Routinedaten aller rund 70 Millionen gesetzlich Krank…

Die Datenaufbereitungsstelle nach der Datentransparenzverordnung (DaTraV) am Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ermöglichte nutzungsberechtigten Institutionen, Routinedaten aller rund 70 Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland auszuwerten. Diese Aufgabe wird zukünftig das Forschungsdatenzentrum (FDZ) im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wahrnehmen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.