Möglicher Einsatz der monoklonalen Antikörper in Abhängigkeit von der diagnostizierten SARS-CoV-2-Virusvariante (29.3.2022)

Bei immunsupprimierten sowie ungeimpften oder unvollständig geimpften immunkompetenten Patienten wird bei geeignetem klinischem Setting eine Kombinationstherapie bzw. Prophylaxe aus zwei monoklonalen Antikörpern empfohlen, insofern diese gegen die aktu…

Bei immunsupprimierten sowie ungeimpften oder unvollständig geimpften immunkompetenten Patienten wird bei geeignetem klinischem Setting eine Kombinationstherapie bzw. Prophylaxe aus zwei monoklonalen Antikörpern empfohlen, insofern diese gegen die aktuell vorherrschende Virusvariante als wirksam bewertet wird.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.

Comments are closed.